vortritt / photocase.com

Von Kindesbeinen an ist uns bewusst, was es heißt, ein Mädchen bzw. eine Frau zu sein. Unsere Eltern, Lehrer, Spielkameraden signalisieren uns ebenso wie das Fernsehen, Internet oder die Werbung unablässig was als Weiblichkeit gilt. Zum einen soll eine Frau möglichst schön und sexy sein – als Mutter spätestens dann aber auch liebevoll und fürsorglich. Und nicht nur zu Hause, sondern auch am Arbeitsplatz, erwartet man von ihr, dass sie zudem möglichst ausgleichend und auf das Wohl anderer bedacht agiert.

Welches typische Frauenbild existiert heute: Wie sehen andere mich als Frau – wie sehe ich mich selbst? Was macht das mit mir? Und was kann man dagegen tun?